Im August werde ich im Rahmen des „weltwärts“-Programmes für ein Jahr nach Südafrika gehen und dort einen Freiwilligendienst absolvieren.  Ich werde in Jeffreys Bay/ Humansdorp in Schulen arbeiten, Sportunterricht geben, Fußballmannschaften trainieren und weitere kleine Projekte aufbauen.

weltwaertsDer „weltwärts“ Dienst ist eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammen-arbeit und Entwicklung und unterstützt das Interesse von Jugendlichen  an freiwilliger Arbeit in Entwicklungsländern. Der Initiative gehören viele verschiedene Entsendeorganisationen, welche sich dann letztendlich um die Freiwilligen kümmern. In meinem Fall ist diese Entsendeorganisation der ASC Göttingen von 1846 e.V. in Kooperation mit dem LandesSportBund Niedersachsen.

Ich werde an der Pellsrus Primary School eingesetzt und meine Aufgabe IMG-20150918-WA0003wird es sein, den Sportunterricht zu organisieren und durchzuführen. Sportunterricht gehört in Südafrikas Schulen, besonders in den ärmlichen Regionen, nicht zum Lehrplan. Dabei ist Sport ein wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung.

Diverse Sportangebote am Nachmittag und in den Ferien sind weiterer Bestandteil meines Freiwilligendienstes, auf den ich mich schon sehr freue. Neben dem Sportunterricht werde ich die Lehrer allgemein dort unterstützen und helfen, wo ich benötigt werde.

Des Weiteren übernehme ich das Training verschiedener Fußballmannschaften, um den afrikanischen Kindern nicht nur eine Ablenkung für den harten Alltag zu bieten, sondern auch beim Erlernen von sozialen Kompetenzen unterstützend zu wirken. Werte wie Fairness, Respekt gegenüber dem Mit- und Gegenspieler und das Gemeinschaftsgefühl sollen vermittelt werden. Über das Medium Sport erlernen die Kinder damit Fähigkeiten für ihr Leben und Perspektiven für eine hoffentlich eine bessere Zukunft.

IMAG2300

Links

Landespartnerschaft Niedersachsen und Eastern Cape, SA:

Video

Freiwilligenprogramm weltwaerts Sportprojekte im Eastern Cape:

Video